Kinderheim

Kurz nachdem maisha gegründet wurde, bot Susan Wangare, Beatrices Mutter,  ihr privates Zuhause für Waisenkinder an, die in extremer Armut leben.  Die ersten Waisenkinder zogen im Januar 2009 in ihr Heim ein und das maisha-Zuhause war geboren!

Seit diesem Zeitpunkt hat maisha bereits 22 Waisen vor den Slums und den Strassen Nairobis gerettet und die Kinder in das maisha Haus gebracht, wo alle grundlegenden Bedürfnisse sichergestellt werden können. Die meisten dieser Waisenkinder haben ihre Eltern auf Grund HIV/AIDS und die Gewalt nach den Wahlen 2007 verloren.  Sie werden nun liebevoll umsorgt von Susan, bei allen bekannt als “Mama Maisha” – und ihrem Team von engagierten Helfern. Maisha ist mehr als nur ein Zuhause, es ist eine Familie bei welcher die Kinder Liebe finden.
Das Haus befindet sich in Ruai, in der  Provinz von Nairobi  und besteht aus 2 Schlafzimmern und einem  Badezimmer  für die Kinder und 2 weiteren Zimmern und einem  Badezimmer  für die Betreuer. Alle Kinder gehen zur Schule. Die meisten gehen in die lokale Primarschule, aber einige unserer Teenager haben diese bereits erfolgreich abgeschlossen und gehen nun in die Sekundarschule – ein echter Luxus in Kenia, wo nur wenige sich eine solche Ausbildung leisten können.

Auch wenn es eine grosse Verbesserung im Vergleich zu den Slums darstellt, Susans Zuhause ist nicht gemacht um 25 Personen aufzunehmen. Der Platz ist limitiert und viele der Teenager müssen ihre Betten mit den jüngeren Kindern teilen.  Deshalb hat maisha entschieden, ein neues Haus zu bauen, welches speziell auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet ist.  Hier können Sie mehr über das Projekt lesen.

 
2011

 
2007